Matthias Nestler
Position: Tor
Rene Badstube
Position: Mittelfeld
Marcel Kubik
Position: Abwehr
Thomas Winkler
Position: Trainer
Andreas Schenk
Position: Abwehr
Thomas Lange
Position: Mittelfeld
Andreas Lehmann
Position: Mittelfeld
Peter Kurze
Position: Sturm
Michael Fischer
Position: Mittelfeld
Thomas Müller
Position: Sturm
Matthias Nestler
Position: Tor
Spielbericht 1. Mannschaft

Schwer erkämpfter Sieg

(24.11.2013) - Nach der Niederlage gegen Frankenhain und dem Sieg gegen Heuersdorf stand mit Ramsdorf einer der schwer einzuschätzenden Gegner ins Haus. In den letzten Jahren immer Titelaspirant und Dauergast in den Top 3 dümpeln diese nun in der unteren Tabellenregion herum. Hinzu kommt noch dass die Serbitzer Spielerdecke mal wieder enger wird, wie gegen Ende jeden Jahres. Ein interessantes Spiel sollte uns also erwarten.



 

Thomas Winkler - Spieler des Tages



So spielte der FSV

Wie bereits angesprochen waren nicht viele Spieler da, also musste mal wieder umgestellt werden. Winkler geht ins Tor, Nestler dafür in die Abwehr. Der Rest der Mannschaft stellte sich nach Verfügbarkeit auf. Lehmann stieß später zur Mannschaft und konnte diese dann ab der zweiten Hälfte tatkräftig unterstützen.

Das Spiel gestaltet sich von Beginn an sehr abwechslungsreich. Während Serbitz die spielerische Kontrolle im Mittelfeld besaß konnten die Gäste über ihre schnellen Stoßstürmer immer wieder gefährlich vor dem Tor der Hausherren auftauchen.
Doch schon früh im Spiel hatte Serbitz die besseren Chancen für sich gepachtet. Doch Badstube als auch Müller waren im Abschluss zu schwach, so dass es eine Zeit dauerte bis der FSV erfolgreich war. Das 1:0 war dann aber auch Mustergültig heraus gearbeitet. Kubik setzt im Aufbauspiel der Gäste nach und kann den Ball einem Abwehrspieler abnehmen. Er steht allein vor dem Hüter und schiebt zur Führung ein(24.min). Also dauerte es bis zum letzten Spiel der Hinrunde, dass Kubik sein erstes Saisontor schoss, bei der Masse seiner Chancen in den vergangenen Spielen schon verwunderlich, aber nun durchaus befreiend.
Serbitz reagierte nun wie immer nach der Führung, man machte es sich in der eigenen Hälfte bequem und brachte so die Ramsdorfer ins Spiel zurück. Diese kamen mit der Zeit immer besser mit dem tiefen Untergrund zurecht und erarbeiteten sich nun Chance auf Chance. Doch unsere Hintermannschaft schaffte es die Angriffe immer wieder abzuwehren.
Bis in der 41.min ein Stürmer im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Schiedsrichter sah aus seiner Perspektive ein klares Foul und gab folgerichtig Elfmeter. Der Gefoulte schießt selbst, Winkler ahnt die Ecke und kann so den Ausgleich verhindern(41.min).
Dies war das Wecksignal für die Hausherren und auf einmal lief der Ball für diese wieder besser und flüssiger. Das Resultat war das 2:0 in der 44. Min. Kubik erobert in der Hälfte der Ramsdorfer den Ball und steck ihn vor dem 16er zu Schenk durch, dieser spielt einen feinen Pass auf den einlaufenden Lange, welcher kurz und knapp abzieht und das Tor erzielt.



Mit der Zwei-Tore-Führung gingen die Serbitzer relativ glücklich in die Kabine. Es gab aber nicht vieles auf das man zur Halbzeit stolz sein konnte – dies zählte Trainer Winkler auch auf und mahnte zur Vorsicht. Der FSV zeigte sich jedoch eigentlich von seiner besseren Seite und war dem Gegner durchaus überlegen, die Führung verdient.

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm man mehr und mehr das harte Spiel der Gäste an und vernachlässigte etwas die spielerische Komponente. Trotzdem kam man klar zu den besseren Chancen in diesem Durchgang – welche jedoch wieder einmal von den Serbitzern sträflich liegen gelassen wurden. Ramsdorf war allerdings nicht in der Lage diese Vorlage des FSV anzunehmen.
Dagegen versteiften sich die Gäste mehr und mehr auf ihre harte Gangart und verursachten so Foul auf Foul. Dabei wurden sie immer rabiater, bis der Schiedsrichter dann bei einem schweren Einsteigen gegen Fischer die Rote Karte zog. Da Lehmann bereits für Kurze kam und Fischer nicht mehr weiter machen konnte spielten beide Mannschaften zu zehtn weiter.
Das half allerdings keinen der beiden Teams, denn irgendwie schien das Tor für beide vernagelt. Die besten Chancen hatten Kubik und Lehmann mit Schüssen von 30m aufs leere Tor, nach Abspielfehler des Gästekeepers und Müller, dessen Nerven vor dem Kasten überraschend versagten.

So endete das Spiel verdient 2:0 für den FSV. Kein Glanzstück, aber Drei Punkte die man sich über viel Kampf und Einsatz verdiente. Am nächsten Spieltag kommt Pegau II zum ersten Rückrundenspiel nach Serbitz. Diese präsentieren sich in den letzten Wochen etwas verbessert, daher ist ein 14:0 wie im Hinspiel kaum zu erwarten. Wir dürfen also gespannt sein!

M. Nestler für laenderauswahl.de


Druckansicht




Kommentare:

noch keine Kommentare


Kommentar schreiben:

Name:
Text:
IP:54.224.150.24
Sicherheitsabfrage, bitte richtiges Ergebnis eingeben: