Kurznews

B-Jugend: 3:0 Arbeitssieg in Torgau26.11.2022
Mitgliederversammlung am 24.11.2022, 19:00 Uhr im Serbitzer Sportobjekt19.11.2022
B-Jugend: Klarer 3:1 Heimsieg gegen die SG Glesien/Zwochau/Lissa12.11.2022
B-Jugend: 4:5 Spektakel mit glücklicherem Ende für Chemie Leipzig06.11.2022
B-Jugend: Glücklicher 3:0 Heimsieg gegen die SG Penig/Herrenhaide/Hartmannsdorf08.10.2022
B-Jugend: 3:1 Arbeitssieg nach Rückstand beim Leipziger SC01.10.2022

News


B-Jugend: 3:0 Arbeitssieg in Torgau
Heute waren wir in Torgau, besser gesagt in Beilrode, zu Gast. Bis heute morgen war unklar, ob das Spiel stattfinden würde. Letztlich bot Torgau 11 Jungs auf, um das Spiel zu bestreiten. Auch der Schieri pfiff die Partie nach einigen Diskussionen um die Platzbeschaffenheit an.

Durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Keano, Kenny, Matti und Leon mussten wir etwas umstellen. Bei unserem großen Kader gelang das aber problemlos. Noah wechselte auf rechts hinten, Toni in die Innenverteidigung, Felix auf die Sechs und Eddy spielte Zehn. Flori hütete heute für Colin das Tor. So konnten Paul und Vale über die Außen ihre Schnelligkeit ausspielen, was auch mehrmals gelang.

Doch nach sechs Minuten mussten wir einen Schock verkraften. Noah verdrehte sich, beim Versuch den Ball im Spiel zu halten, das Knie so unglücklich, dass er mit großem Schmerz raus musste und das Spiel nicht fortsetzen konnte. Jonas S. übernahm seine Position und spielte seinen Part solide runter.
Mitten in dieser Aufregung hatten wir die erste Chance. Ennios Schuß landete am Pfosten. Das Spiel an sich kannte aber nur eine Richtung. Wir drückten permanent auf die Führung, wendeten aber teilweise die falschen Mittel an. Anstatt den Ball über die Außen laufen zu lassen, wählten wir den Weg durch die Mitte, was für Torgau ziemlich leicht zu verteidigen war. Trotz dessen kamen wir zu weiteren Chancen. Vale scheiterte erst am Hüter, dann traf er im Nachschuss nur die Latte. Zwei Eingaben von Außen fanden danach auch keinen Abnehmer, was zu Kopf schütteln unserer Fans führte. So bleib es bei gefühlten 85 Prozent Ballbesitz beim 0:0.

Die Trainer waren ziemlich angefressen, was sie den Jungs auch deutlich zu verstehen gaben. Es fehlten neben dem Spielansatz auch 5 Prozent Leidenschaft und Wille.

An der Überlegenheit änderte sich nichts, richtig zwingend wurden wir aber auch nicht. So stellte sich langsam ein ungutes Gefühl ein, hier Punkte liegen zu lassen. Wir wechselten nochmal aus. Jonas kam für Paul, der einsatzstark agierte. Die Spielanlage veränderte sich jetzt aber, da Leif jetzt mehr in der Verantwortung war, nach vorn mehr Betrieb zu machen. So kamen wir über links zweimal schön in den Strafraum und es wurde gefährlich. Ein weiteres Mal konnten wir nur per Foul an der linken Strafraumgrenze gestoppt werden. Den Freistoß zirkelte Lukas Richtung Tor, Ennio berührt den Ball leicht und zur Überraschung aller fand der Ball den Weg hinter die Torlinie. Ein richtiges "Kacktor" würde Arnd Zeigler im WDR sagen, aber auch diese zählen :-)

Torgau musste jetzt etwas öffnen und kam so zur einzigen Torchance im ganzen Spiel. Den Flachschuss konnte Flori gut entschärfen. Die Kräfte schwanden beim Gastgeber zusehends und es gab jetzt mehr Platz für uns. Ennio wurde über links geschickt, bricht zur Grundlinie durch und sein Flachpass in die Mitte vollendete Vale souverän zur 2:0 Vorentscheidung. Wenig später ist Eddy auf und davon, er legt rechts rüber und Ennio braucht nur zum 3:0 Endstand einschieben. Weitere Chancen konnten anschließend nicht mehr genutzt werden.

So verließen wir Beilrode mit drei weiteren Punkten im Gepäck. Über die Verdientheit muss man nicht reden, dennoch müssen wir versuchen, solche Spiele klarer und mit mehr "Hirn" zu spielen. Die nächste Gelegenheit haben wir schon nächsten Samstag zu Hause gegen Leisnig/Hartha. Sicher ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den Punkte im Bereich des Möglichen sind. Schön wäre, wieder viele Fans zum Hinrundenfinale begrüßen zu können. Verdient hätten sich das unsere Jungs, die derzeit auf Platz 4 rangieren, auf jeden Fall.

Anstoß ist Samstag, 10:30 Uhr in Serbitz.

Wir spielten mit:

Florian Heine - Loris Naß, Leif Johne, Toni Müller, Noah Glage, Eddy Beyer, Paul Josten, Lukas Handwerck, Ennio Majetschak (2), Valentin Blätterlein (1), Jonas Sommer, Jonas Thiele, Felix Heller


Mike Majetschak für laenderauswahl.de0 Kommentare26.11.2022


Mitgliederversammlung am 24.11.2022
Am 24.11.2022 findet unsere Mitgliederversammlung 19:00 Uhr im Serbitzer Vereinsobjekt statt.

Tagesordnung:

1. Sportlicher Jahresrückblick 2021/2022
2. Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters per 31.12.2021
3. Ausblick auf das Spieljahr 2022/2023
4. 100 Jahre Verein – Festwochenende um den 01.Juli 2023
5. Sonstiges (eingebrachte Themen der Mitglieder)

Alle Vereinsmitglieder, Gäste und Freunde des Vereines sind gern eingeladen.
Gerade die 100 Jahr Feier braucht eure Ideen!!!

Der Vorstand
Mike Majetschak für laenderauswahl.de0 Kommentare19.11.2022


B-Jugend: Klarer 3:1 Heimsieg gegen die SG Glesien/Zwochau/Lissa
Nach der unglücklichen 4:5 Niederlage bei Chemie Leipzig war heute mit der SG Glesien ein direkter Kontrahent in Serbitz zu Gast. Man durfte gespannt sein, war doch bekannt, dass der Gast ein körperlich sehr robuster Gegner sein würde. Wir starteten mit der Elf, die gegen Chemie die 2. Halbzeit bestritt.


Es entwickelte sich ein sehr verhaltenes Spiel beider Teams. Man lauerte auf den Fehler des anderen. Mit zunehmender Zeit gewannen wir ein spielerisches Übergewicht und standen ausgesprochen sicher in der Abwehr. So kam der Gast in Hälfte eins zu keinem Torschuss. Wir wiederum hatten auch nur wenige zwingende Situationen. Außer Mattis Lattenfreistoß hatten wir keine Chance bis zur 30. Minute. Vieles erinnerte an das Heimspiel gegen Penig. Doch dann die 32. Minute. Eddy flankt von links, ein Gästespieler verlängert unfreiwillig genau auf den Kopf von Matti und unser "Kopfballungeheuer" nickt zur Führung ein. Das gab uns Sicherheit. Leon hatte fast mit dem Pausenpfiff die 2:0 Führung auf dem "Schopf", doch verfehlte er das Tor aus aussichtsreicher Position.

Beide Trainer lobten in der Halbzeit die recht souveräne Spielweise und starke Abwehrleistung. Nur an der Torgefahr musste in Hälfte zwei gearbeitet werden. Das sollte sich zeitnah ändern.

Wir erhöhten sichtbar das Tempo und brachten die Gästeabwehr mehr und mehr in Verlegenheit. Leider verpasste Ennio zweimal allein vor dem Hüter das 2:0, auch der Nachschuss von Vale ging nicht rein. Dennoch spürte man, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis es im Gästetor einschlägt. Eine weitere schöne Einzelaktion von Valentin führte aber auch nicht zum Tor. Schön zog er von rechts nach innen, zog mit links ab und trifft...nur den Pfosten. So blieb der Gast weiter im Spiel, verbuchte aber immernoch keine Torchance. Keano, Leon, Loris und Leif blieben konzentriert und ließen nichts zu.

Dann 58. Minute und Ecke von Loris, der Ball wird zu kurz geklärt, Leons Schuss wird geblockt, der Ball landet vor Ennios Füßen und er sagt Danke und schiebt zum 2:0 ein. Der Lohn für eine bis dahin blitzsaubere Leistung unserer Jungs.
Dann Aufregung in der 65. Minute. Ennio geht auf und davon und wird für fast alle gut sichtbar, im Strafraum gelegt. Alle erwarteten den Pfiff, der vorerst ausblieb. Trainer und Fans waren außer sich! Jetzt schaltete sich der Linienrichter ein, der es von der Seite scheinbar besser gesehen hatte. Daraufhin revidierte der Schiedsrichter sein Entscheidung und zeigte völlig zu Recht auf den Punkt. Ennio vollendete sicher zur 3:0 Führung.

Wir wechselten mit Toni und Paul frische Kräfte ein. Aus unerfindlichem Grund verloren wir jetzt etwas die Konzentration. Querschläger und Fehlpässe nahmen zu, was der Gast 12 Minuten vor dem Ende zum 1:3 nutzte. Unruhe und Hektik kam auf, aber alles was jetzt aufs Tor kam, war sichere Beute von Colin.
Der Schiedsrichter bekam scheinbar nicht genug von der Partie, da er 6 Minuten nachspielen ließ. Aber auch das brachte uns nicht mehr von der Siegerstraße ab.

Am Ende stand ein hochverdienter Sieg für unser Team, womit wir in der Tabelle zum heutigen Gegner aufschließen konnten. Nächstes Wochenende ist spielfrei und dann stehen noch 2 Spiele im Jahr 2022 an, in denen wir unser Punktekonto aufstocken wollen. Aber jedes Match will erst gespielt werden.

Danke wollen die Verantwortlichen auch den Eltern sagen, die auch diese Woche, sei es durch die Platzpflege-Aktion oder durch die Küchenvertretung, zum gelungenen Rahmen beigetragen haben.

Wir spielten mit:

Colin Kellner - Leon Voigt, Loris Naß, Leif Johne, Toni Müller, Matti Orban (1), Noah Glage, Eddy Beyer, Paul Josten, Keano Lux, Lukas Handwerck, Ennio Majetschak (2), Valentin Blätterlein, Jonas Sommer

Mike Majetschak für laenderauswahl.de0 Kommentare12.11.2022


B-Jugend: 4:5 Spektakel mit glücklicherem Ende für Chemie Leipzig
Am heutigen Sonntag waren wir im Alfred-Kunze-Sportpark bei der BSG Chemie Leipzig zu Gast.
Zweiter gegen Fünfter hörte sich nicht nur vielversprechend an, es wurde turbulent, fast spektakulär.
Chemie bestreitet die Heimspiele auf Kunstrasen, was für unser Team sicher nachteilig ist. Mit Vale und Ennio kehrten zwei Verletzte in die Startformation zurück, Matti kam krankheitsbedingt von der Bank und Eddy besetzte die 10-er Position.


Wir begannen abwartend und überließen Chemie in ihrer Hälfte den Ball ohne Raumgewinn zu erzielen. Vielmehr spekulierten wir auf Fehler im Spielaufbau, da der gegnerische Hüter vollwertig in das Passspiel eingebunden war. Es war deutlich zu spüren, das wir mit dem Kunstrasen erst warm werden mussten.

Eher überraschend ging Chemie in der 10. Minute in Führung. Durcheinander im Strafraum, Preßschlag, der Ball fällt dem Stürmer vor die Füße und er schiebt zur Führung ein. Das lief dann mal blöd, genau wie fünf Minuten später auch. Nach einem Einwurf und einer Körpertäuschung im Strafraum steht ein Chemiespieler allein vor Colin und schon stand es 2:0. Die Tore fielen sicher unglücklich, mindestens aber zu billig. Die Gastgeber wähnten sich in Sicherheit und realisierten offensichtlich nicht, dass die Führung nicht aus einer spielerischen Überlegenheit resultierte, vielmehr durch unsere Unachtsamkeit.

Wir spielten ohne Hektik weiter und kamen zu guten Chancen. Erst scheiterte Ennio allein vor dem Tor am Hüter, dann wurden sich Loris und Ennio nicht einig, wer den Ball Richtung Tor befördern soll. In der 22. Minute dann Aufregung im Chemie Strafraum. Ennio konnte nur mittels Foul gebremst werden. Den fälligen Strafraum versenkte der Gefoulte unten links zum 2:1.
Leider folgte postwendend das 3:1. Ein langer Ball in die Spitze, Loris rutscht aus und der Stürmer schiebt den Ball an Colin vorbei ins Tor. Wieder ein Rückschlag für unsere Jungs. Und es kam schlimmer. Ecke für Chemie, Konfusion im Fünfer, der Ball fällt Chemie vor die Füße und 4:1. Selten hat man vier blöde Gegentore in einer Halbzeit bekommen, wobei keines aus gegnerischen Spielzügen erfolgte. Man hätte es den Jungs nicht verdenken können, jetzt aufzustecken. Doch fast mit dem Pausenpfiff leistete sich die Chemieabwehr einen Abspielfehler im Spielaufbau und Eddy setze den Ball gedankenschnell über den Hüter hinweg in die Maschen.

Die Stimmung in der Halbzeit war besser als das Ergebnis. Die Jungs spürten, dass hier eigentlich mehr gehen kann. Wir stellten taktisch um. Paul fiel der Taktik, mit mehr Ballbesitz die 2. Halbzeit zu gestalten, zum Opfer. Matti ging auf die 10 und Eddy nach links.
Wir erlangten spielerisches Übergewicht und mit Matti kam frischer Wind ins Spiel. Ennio vergab zunächst eine Großchance und auch Vales Nachschuss verfehlte das Ziel. Chemie kam kaum noch zur Entfaltung, doch einmal eben doch. Ein langer Ball, den wir nicht klären konnten, Drehung und Schuss aus 16 Metern ins Dreiangel.

"Deckel drauf" sollte man meinen, doch man lag falsch. Immer wieder kurbelten unsere Jungs Angriff um Angriff und pressten was das Zeug hielt. Chemie verlor die Ruhe und leistete sich krasse Schnitzer in der gefährlichen Zone. Schneller Ballgewinn durch Ennio, kurze Ablage auf Matti, der erneut über den Hüter hinweg den Ball ins Tor zirkelte. 5:3 und noch 30 min zu spielen. Das Spiel ging nur noch in eine Richtung, allerdings fehlten uns die Großchancen. Toni ersetzte Keano, um noch mehr Power im Mittelfeld zu entfalten. Der Plan ging auf, nur der Anschlußtreffer fehlt. Nach einer Eingabe von Eddy kam Vale am kurzen Pfosten zum Abschluss, verfehlte das Tor aber knapp. Es brachen schon die letzten fünf Minuten an. Freistoß aus 20 Meter. Matti nimmt Maß, trifft aber leider nur die Latte. Doch auch jetzt glaubten unsere Jungs noch an sich. Langer Ball auf Ennio, der in den Strafraum eindringt und im griechisch-römischen Stil zu Boden ging. Erneut Elfmeter. Tor Ennio. 5:4 und ............ Abpfiff.

Am Ende bleibt natürlich eine Niederlage, doch das Wie? ist entscheidend. Eine starke Teamleistung mit "Steh Auf Mentalität". So muss uns nicht Bange werden, steigt doch nächste Woche Samstag das nächste Spiel gegen das starke Team aus Glesien/Zwochau/Lissa. Sicher ein Duell auf Augenhöhe.

Wir spielten mit:

Colin Kellner - Leon Voigt, Loris Naß, Leif Johne, Toni Müller, Matti Orban (1), Noah Glage, Eddy Beyer (1), Paul Josten, Keano Lux, Lukas Handwerck, Ennio Majetschak (2), Valentin Blätterlein

Mike Majetschak für laenderauswahl.de0 Kommentare06.11.2022


B-Jugend: Glücklicher 3:0 Heimsieg gegen die SG Penig/Herrenhaide/Hartmannsdorf
Am heutigen Samstag waren die Peniger zu Gast. Tabellarisch schien es eine lösbare Aufgabe, wobei der Gast zwei Spiele weniger bestritten hatte. Die Personalsorgen bleiben nach wie vor. Kenny, der die Knie OP zwischenzeitlich gut überstanden hat, fehlt die komplette Saison, Ennio und Vale müssen weiterhin pausieren. D.h. im Umkehrschluss, der komplette Sturm fehlt. Dauer unbekannt.


Die Trainer stellten dementsprechend um, mit der Überlegung, mehr Durchschlagskraft nach vorn zu bekommen. Lukas und Matti sollten sich in der Sturmspitze abwechseln und Eddy und Paul von der Seite Druck machen.
Die ersten Minuten begannen auch vielversprechend. Wir pressten sehr hoch, um den Gast zu Fehlern zu zwingen, was gut gelang. Leider führten zwei Großchancen von Felix und Matti nicht zum Erfolg. Penig hingegen fand gar nicht statt und kam auch zu keiner Torchance in Hälfte Eins. Wir waren zwar feldüberlegen, zwingend wurde es jedoch nur selten. Viele Pässe gerieten zu lang und wurden Beute des Gästekeepers. Das Zusammenspiel unserer Offensivabteilung endete dann auch meist 20 Meter vor dem Tor. Die Ungeduld der Jungs wurde spürbar was in eigener Unzufriedenheit mündete. Somit Halbzeitstand 0:0.

Die Trainer wechselten noch nicht, stellten aber nochmals um. Eddy sollte jetzt im Sturmzentrum der Zielspieler sein und Lukas über links anschieben. Bis auf eine Großchance durch Matti, als er 10 Meter frei vor dem Tor, dem Hüter in die Arme schoss, kam allerdings nichts bei rum. Wir wechselten, um auch über rechts mehr Gefahr auszustrahlen. Toni kam für Paul, somit ging Loris auf die rechte Seite und Toni rutschte in die Innenverteidigung.

Der Plan ging anfangs nicht auf, da wir im Bestreben, noch mehr nach vorn zu spielen, die Deckung vernachlässigten. Wir standen viel zu hoch, wodurch riesige Lücken im Umkehrspiel entstanden. Das führte dazu, dass der Gast in der 60. bis 70. Minute dreimal allein auf Colin zulief. Zweimal entschärfte Colin hervorragend und einmal verfehlten sie das Tor.
Mit Keanos Einwechslung für Jonas kam nochmal frischer Wind, vor allem über rechts. Dennoch deutete nach Penigs Drangphase nichts auf einen Treffer für uns hin. Doch unverhofft kommt oft.... Loris setzt einem zu weiten Pass nach, gelangt auf die Grundlinie und passt überlegt nach innen. Eddy seinerseits, hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Riesenjubel und große Erleichterung im Serbitzer Lager. Wie eine Befreiung wirkte das Tor und der Gast haderte sichtlich mit den vergebenen Chancen. Und wenn es einmal läuft... Freistoß in der 76. Minute von rechts. Matti spielt scharf nach innen und Leon schließt direkt zur 2:0 Führung ab. Die Entscheidung. Mit dem Schlußpfiff erhöhte Matti nach Ecke von Loris zum Endstand von 3:0.

Was für eine Schlußphase, die aber nicht über die restlichen 70 Minuten hinwegtäuschen darf. Letzlich hielten Colins Paraden uns heute im Spiel. Im Sturm waren wir erneut zu harmlos. Was aber bleibt, sind sehr wichtige DREI Punkte für unsere Jungs!!! Somit klettern wir in der Tabelle auf Rang 5 und entfernen uns immer weiter von der Abstiegszone.

Nächste Woche steht das Pokalspiel gegen den höherklassigen Landesligisten von Rotation Leipzig an. Auf Grund des Ferienanfangs wird man sehen, ob wir genügend Spieler auf den Platz bekommen.

Wir spielten mit:

Colin Kellner - Leon Voigt (1), Loris Naß, Leif Johne, Jonas Sommer, Toni Müller, Felix Heller, Matti Orban (1), Noah Glage, Eddy Beyer (1), Paul Josten, Jonas Thiele, Keano Lux, Lukas Handwerck

Mike Majetschak für laenderauswahl.de0 Kommentare08.10.2022


ältere News lesen