Michael Wolf
Position: Tor
Marcus Tietze
Position: Abwehr
Falko Richter
Position: Sturm
Christian Penzholz
Position: Abwehr
Holger Bauch
Position: Mittelfeld
Rene Badstube
Position: Mittelfeld
Roman Kowalski
Position: Abwehr
Martin Weinert
Position: Abwehr
Matthias Nestler
Position: Tor
Andre Wimberger
Position: Sturm
Swen Schellenberg
Position: Abwehr
Thomas Winkler
Position: Trainer
Matthias Nestler
Position: Tor
Spielbericht 1. Mannschaft

In Kohren-Sahlis nichts zu holen

(15.10.2011) - Nachdem man im Pokal deutlich mit 0:4 unterlag, aber mit einer Verlegenheitsmannschaft gar nicht so schlecht aussah, wollte man gegen Kohren-Sahlis vielleicht doch den einen oder anderen Punkt entführen. Es folgte die bisher wohl schlechteste Saisonleistung.



 



So spielte der FSV

Im Tor vertrat abermals Nestler den abwesenden Wolf, die Abwehr glich in etwa die der letzten Wochen. Verzichten musste man auf Tietze, welcher verletzt fehlte. Wieder dabei war Richter, der allerdings noch außer Form schien. Auf der rechten Außenbahn gab Rezwan sein Punktspieldebüt.

Kohren-Sahlis versuchte zu Beginn das Spiel an sich zu reisen und begann relativ offensiv. Serbitz konnte allerdings gut dagegen halten. Die Heimmannschaft war trotzdem präsenter. Doch ab dem 16er war Schluss. Serbitz machte die Räume eng und lies nicht viel zu. Über die Zeit konnte man sich dann doch das eine oder andere Mal in die Hälfte der Hausherren stehlen und auch gleich die besseren Chancen herausspielen. Mit schönen Pässen in den freien Raum wurde sowohl Winkler als auch Richter in Richtung Tor geschickt, konnten jedoch keine Ergebnisse erzielen.
Das Spiel trottete etwas vor sich hin, Kohren-Sahlis bemühter, Serbitz kämpferischer. Ein Spiel das sich größtenteils an der Mittellinie abspielte. Bis nach gut 25 Minuten die Kohren-Sahliser über eine Flanke von der linken Seite Richtung Elfer an den Ball kommen und an die rechte Ecke des 16er passten. Dort steht Rezwan zu weit vom Mann entfernt und lässt sich dann zu einfach ausnehmen. Ein Schuss aus der Drehung, an Nestler vorbei gezirkelt, ins Rechte obere Eck, wunderschön – zumindest für die Gastgeber.
Dies schien den FSV etwas aufzuwecken, denn man wurde offensiver. Vor allem über die Mitte und links kamen nun mehr gute Aktionen zu Stande. Folgerichtig kam es zum Ausgleich. Ein Einwurf von Penzholz wurde, im Zweikampf zwischen Bauch und seinem Verteidiger, zu Badstube verlängert. Dieser zögert nicht lange und schoss hart und platziert ins linke untere Eck. Nur wenig später hatte er fast die gleiche Chance, nur dass dieses Mal ein Gegenspieler in letzter Sekunde den Ball noch abwehren konnte.
Doch der Ausgleich sollte nicht lange halten. Nur gut 10 Minuten später konnte Kohren-Sahlis abermals in Führung gehen. Wieder kamen sie über die linke serbitzer Seite und konnten sich im Zweikampf durchsetzen. Alles erwartete eine Flanke, so auch Nestler der sich vom Schuss ins lange Eck überraschen lässt. Er ist zwar auf dem Posten, kann den Ball allerdings nur nach vorn abprallen lassen. Ein Stürmer der Hausherren ist schneller als die Verteidiger des FSV und kann leicht einschieben.
Kurz vor der Pause kommt es durch eine Einzelaktion noch zum Halbzeitstand von 3:1 als wieder über die linke Abwehrseite ein Kohren-Sahliser seinen Verteidiger abschütteln kann und aus knapp 10m scharf in die kurze obere Ecke abzieht.



Viel Positives gab es zur Halbzeit nicht zu besprechen. Der FSV war weit hinter den Erwartungen geblieben und konnte auch in Halbzeit zwei nur bedingt besser werden. Kowalski kam für Rezwan.

Serbitz wirkte nun etwas sicherer, auch dank Kowalski. Trotzdem konnte Kohren-Sahlis den Vorsprung weiter ausbauen. Nach Abstimmungsproblemen zwischen Weinert und Nestler kann ein Angreifer einfach zum 4:1 einschieben. Das 5:1 macht Nestler fast selbst, indem er einen Stürmer anschießt und der Abpraller ins eigene Tor springt. Solche Tage gibt’s. Am Anschluss ist Serbitz auf Wiedergutmachung aus. Nachdem dann noch Wimberger für den verletzten Schellenberg kam wurde man auch offensiv noch mal besser und sicherer. Mehr als ein Anschlusstor durch Elfmeter sprang dabei aber nicht heraus, verwandelt von Winkler. Kohren-Sahlis hätte kurz vor Ende auch noch einmal durch einen Freistoß erhöhen können, doch dieses Mal ist unser Hüter da und lenkt den Ball vom Dreiangel erst gegen die Latte um ihn dann sicher auf zu nehmen.

Viel gibt es nicht zu sagen. Schlechte Leistung, aus der keiner positiv heraus zu stechen vermag. Ob gegen Hainichen so Punkte drin sind ist nicht zu sagen.

M. Nestler für laenderauswahl.de

Druckansicht




Kommentare:

#1 holle19.10.2011 - 17:45
"an Nestler vorbei gezirkelt, ins Rechte obere Eck, wunderschön" ;) eher mittig ins Tor :P


#2 M. Nestler19.10.2011 - 17:47
Wenn man an der Mittellinie steht und nicht hinten aushilft kann man das schon mal so sehen ;)
oder man hat nur einen Knick in der Optik :p


#3 holle20.10.2011 - 16:45
war am Strafraum... der Ball lag dann im unteren rechten Eck als Matthias sich umdrehte um den Ball zu holen, so müsste es heißen :P


#4 M. Nestler20.10.2011 - 19:10
Das nennt man Schwerkraft, das lernst du auch noch :)


#5 supermaje21.10.2011 - 21:56
ruhig jungs ist vorbei.... wichtig ist sonntag, da muss ein sieg her. bin dann wieder im lande.

also positiv nach vorne schauen

grüsse aus der türkei

maje




Kommentar schreiben:

Name:
Text:
IP:54.225.55.174
Sicherheitsabfrage, bitte richtiges Ergebnis eingeben: