News

B-Jugend: Die 3:3 "Niederlage" von Kitzscher
Ein würdiges Endspiel bescherte uns der letzte Spieltag. Die Rechnung war einfach. Nur ein Sieg bringt uns die Tabellenführung. Ca. 50 Fans begleiteten uns erwartungsfroh nach Kitzscher.

Max und Vale ersetzten die Verletzten Kenny und Paul. Der gut bespielbare Rasen kam unserem Spiel sicher entgegen. Der Ball zirkulierte durch die Reihen und Thierbach bekam keinen Zugriff auf unsere schnellen Spieler. So gingen wir folgerichtig in Führung. Ennio setzt sich im Strafraum durch und legte flach auf Max ab, der den Ball über die Linie drückte. Der Jubel war groß, doch im Gegenzug glich Thierbach postwendend aus. Ein Einwurf und wenig Konsequenz im Abwehrverhalten ermöglichte den Ausgleich für die Gastgeber.
Doch irgendwie hatte man das Gefühl, dass es uns leicht fiel, Chancen herauszuspielen. So war es Ennio, der von rechts in den Strafraum zog und mit links den Ball in die Maschen haute. So gingen wir mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit.

Wer jetzt mit einem stürmischen Angriff der Gastgeber rechnete, lag falsch. Wir erspielten uns Chance um Chance. Valentin war es dann, der einen zu kurz abgewehrten Ball aus gut 30 Metern ins leere Tor zirkelte. Riesenjubel bei Allen, die es mit den Serbitzern hielten.
Das Spiel war komplett unter Kontrolle, nur versäumte man, die Führung auszubauen. Obendrein sah ein Thierbacher Spieler in der 65. Minute die rote Karte. Mit 11 gegen 10 und 3:1 Führung im Rücken mussten wir das Spiel nur noch über die Ziellinie bringen und die Meisterschaft gehörte uns. Doch das Drama nahm seinen Lauf.

Erst pfiff der Schiedsrichter einen Klasse Konter über Ennio und Max fälschlicherweise wegen Abseits zurück, dann schlichen sich Abwehrfehler ein. So kam Thierbach nach einer Umaufmerksamkeit auf der linken Abwehrseite zur Flanke, die der Thierbacher Stürmer per Kopf verwertete. Hektik kam auf. Wir bekamen keine Kontrolle mehr und Thierbach setzte sich im Zentrum durch, Schuss aus 30 Meter mittig über Flori hinweg. 3:3 Ausgleich.
Wahnsinn. Wut. Trauer. Nachspielzeit. Eingabe um Eingabe flog durch den Thierbacher Strafraum. Kopfball. Drüber. AUS! Jubel bei Thierbach. Leere bei uns.

Fassungslosigkeit bei Allen, die den Serbitzern die Daumen gedrückt haben. Jedes aufbauende Wort war zu viel.
Das Zitat: "Wir haben 3:3 verloren" spiegelte das Gefühl aller wieder. Es wird wohl noch länger als "Drama von Kitzscher" in Erinnerung bleiben. Das man in beiden Spielen, die bessere Mannschaft war, spielte heute keine Rolle. Nur das nackte Ergebnis zählt.

So wird Thierbach Staffelsieger und spielt nun gegen Naunhof, dem Sieger der anderen Staffel. Herzlichen Glückwunsch nach Thierbach/Kitzscher!

Für uns bleibt nur der Zweite oder Dritte Rang, je nachdem wie die Partie Groitzsch und Flössberg endet.

Wir spielten mit:

Florian Heine - Loris Naß, Toni Müller - Felix Heller - Ennio Majetschak (1), Lukas Handwerck, Matti Orban, Leif Johne, Valentin Blätterlein (1), Denny Straßburg, Max Köhler (1), Maximilian Sobottka, Jacob Pahlig


Mike Majetschak für laenderauswahl.de13.06.2022



Kommentare:

noch keine Kommentare

Kommentar schreiben:

Name:
Text:
IP:3.238.225.8
Sicherheitsabfrage, bitte richtiges Ergebnis eingeben: